Übersicht Pflegeversicherung

Die Pflegegrade

Pflegegrad 1

Mit dem neuen Pflegegrad 1 genehmigen Pflegekassen ab 2017 körperlich und geistig noch recht beweglichen, geringfügig hilfsbedürftigen Versicherten Pflege- und Betreuungsleistungen,
wenn Gutachter eine geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit festgestellt haben. Nach dem alten System erhielten diese Menschen keinen Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung.
Da dieser Grad der (Un-)Selbstständigkeit nach dem alten Pflegestufensystem nicht berücksichtigt wurde, haben i. d. R. nur neue Antragsteller ab 2017 Aussicht auf den Pflegegrad 1, da keine Pflegestufe in den Pflegegrad 1 umgewandelt wird.


» Körperpflege, Ernährung, Mobilität und Hauswirtschaftliche Versorgung.

• mindestens 90 Minuten Hilfe am Tag benötigen, mit einem Anteil von 45 Minuten als Grundpflege.

Pflegestufe 2

Sie haben Anspruch auf die Pflegestufe 2, wenn Sie bei folgenden Verrichtungen Hilfe benötigen:
» Körperpflege, Ernährung, Mobilität und Hauswirtschaftliche Versorgung.

• mindestens 3 Stunden Hilfe am Tag benötigen, mit einem Anteil von 2 Stunden als Grundpflege

Pflegestufe 3

Sie haben Anspruch auf die Pflegestufe 3, wenn Sie bei folgenden Verrichtungen Hilfe benötigen:
» Körperpflege, Ernährung, Mobilität und Hauswirtschaftliche Versorgung.

• mindestens 5 Stunden Hilfe am Tag benötigen, mit einem Anteil von 4 Stunden als Grundpflege.

Grundpflege:

Leistungen im Bereich der Körperpflege (z.B. das Waschen), der Ernährung (z.B. Hilfe beim Essen) sowie der Mobilität (z.B. Aufstehen).

Bei der Grundpflege geht es um Tätigkeiten (Verrichtungen) des täglichen Lebens, wie duschen/Baden/Waschen, Anziehen, die man aufgrund körperlicher Defizite nicht mehr selbst ausführen kann.